Erfolgsgeschichten

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit und ob wir Zeit dazu haben, gibt es auch Erfolge zu berichten. Also in loser Abfolge ...

SkipperSkipper ist nun endlich angekommen!

Seine Reise begann in Dagebüll am Fähranleger, wo er einen ganzen Tag lang versuchte durch den Seiteneinstieg auf eine der Fähren zu gelangen.
Mein Arbeitskollege auf der Uthlande entdeckte den kleinen Kater an diesem kalten, stürmischen Tag und von diesem Zeitpunkt schloss ich ihn in mein Herz. 
Zu unserer letzten Abfahrt des Tages beschlossen wir, ihn nicht der kalten Nacht zu überlassen und nahmen Skipper an Bord. In Wyk holte ihn das Team vom Tierhuus ab und nahm ihn erstmal in seine Obhut.
Auf zwei Zeitungsanzeigen meldeten sich seine Herrchen nicht. So wurde der Kleine erstmal vom Matrosen zum Krankenpfleger, denn er kümmerte sich in seinem vorübergehenden Zuhause um einen sehr Kranken Babykater namens Micha. Die beiden zu trennen hätte wahrscheinlich den Tod für Micha bedeutet, doch war es mir nicht möglich beide Katzen aufzunehmen.
So vergingen mehrere Wochen bis Micha über den Berg war.

Nach über drei Monaten hat Skipper nun seinen Heimathafen erreicht
... sein Zuhause ... bei mir!


PepePepe hat sich sehr gut in seinem neuen Zuhause eingelebt. Inzwischen kommt er auch zur Tür gehoppelt, wenn wir kommen und versteckt sich nicht zuerst. Am tollsten findet er anscheinend das Buddeln. Wir mussten bereits ein paar Löcher wieder zuschütten. Gut, dass der Draht unter dem Käfig durchgezogen wurde. Tuba und er verstehen sich prächtig und kuscheln ganz viel und das ist für uns das Schönste. Vielen Dank noch mal, dass Ihr die Vergesellschaftung übernommen habt.

Im Bild rechts



Sid, jetzt MogensSid, der jetzt Mogens heißt, übernahmen wir aus einem spanischen Tierheim. Er war von Anfang an ein super umgänglicher Hund. Andere Hunde waren gar kein Problem und er konnte gleich prima allein bleiben. So hatte er rasch ein Zuhause gefunden und hat sich dort prima eingelebt. Mogens ist hier auf Föhr wohnen geblieben und man trifft sich noch öfters beim Spaziergang, was uns natürlich freut. So können wir uns selbst überzeugen dass aus seinem neuen Frauchen und ihm ein klasse Team geworden ist.









Die kleine Nila kommt, genau wie Monita, aus Spanien und bekam direkt ein neues Zuhause. Sie wurde im Internet entdeckt und sofort verliebte sich ihre jetzige Familie in Nila. Die sollte es ein, da waren sich alle einig! Wir holten sie am Hamburger Flughafen ab und nahmen sie noch eine Woche bei uns auf, bis sie in ihr endgültiges Zuhause, nach Hannover, ziehen konnte. Nila ist eine richtige Schmusebacke und sitzt am liebsten auf dem Schoß und lässt sich ausgiebig kraulen. Draußen ist sie ein richtiges Energiebündel und rennt mit ihrem besten Hundefreund Grizu um die Wette. Das Tierhuus Team freut sich über diese erfolgreiche Vermittlung!


MonitaMonita kam Ostern zu uns in die Pension von einer spanischen Tierschutzorganisation, mit der wir kooperieren. Sie wurde mit ihrem Bruder zusammen als Welpen ausgesetzt. Sie wurden gemeinsam aufgegriffen uns ins Tierheim gebracht. Da dort die Heime aus allen Nähten platzen und wir vorher schon Hunde von dort aufnahmen sagten wir natürlich nicht Nein. Monita war ein chaotischer Wirbelwind. Aufgrund dessen das man ihr noch viel beibringen musste und sie schlecht alleine bleiben konnte haben wir lange suchen müssen um das richtige Zuhause zu finden. Fast zwei Monate war sie bei uns, bis sie endlich ein tolles Zuhause gefunden hatte. In ihrem neuen Heim war bereits ein Hund und so hatte Monita auch gleich jemanden an dem sie sich orientieren konnte. Mit viel Liebe und Geduld zeigt ihre neue Familie ihr nun die Welt. Und so haben wir Monita mit einem lachenden und einem weinenden Auge entlassen. Wir wünschen Monita, ihrem Frauchen und Herrchen noch viele glückliche Jahre zusammen!




Zoe, jetzt MarieZoe haben wir am 22. April 2011 zusammen mit Sid (siehe Vermittlungen) aus Hamburg abgeholt und sie für das Tierhuus in Tierpension Doc Dolittle Ranch untergebracht. Zoe kommt aus Spanien und sollte dort in einer Tötungsstation eingeschläfert  werden. Wir erhielten einen Hilferuf einer dortigen Tierschutzorganisation! Zurzeit sitzen dort über 400 Hunde, die von ihren Besitzern zurück gelassen wurden oder ausgesetzt werden! Natürlich haben wir zugesagt und Zoe sofort aufgenommen. Durch einen glücklichen Zufall konnten wir die kleine Maus schon nach 2 Tagen in ein liebevolles, neues Zuhause vermitteln! Als zweiter Hund ist Zoe bzw. Marie, wie sie nun heisst, im 7ten Himmel. Und Familie Petermann auch ganz glücklich mit ihrem neuen Familienzuwachs.
 
-Photo Marie mit ihrem neuen Frauchen Cornelia Petermann (li im Bild)und Sabrina Akemann (unsere TFA) und ihrem neuen Freund Dackel....-


Tom und SinaMoin, wir sind Tom und Sina, zwei Löwenköpfchenkaninchen. Wir sind etwa ein Jahr alt und Tom ist kastriert. Unsere vorherige Besitzerin musste uns leider abgeben, aber wir hoffen bald ein neues tolles Zuhause zu finden. Wir möchten unbedingt zusammen bleiben, selbstverständlich sind wir fit und geimpft.













Die Hündin Thea wurde Mitte September 2009 im zarten Alter von wenigen Wochen im Botanischen Garten der Stadt Kiew verlassen aufgefunden. Doch nach langer Suche konnte sie nun glücklich vermittelt werden! (Leider kein Bild)


MathildaDie unterversorgte Katzenmama Mathilda wurde mit ihren Babys in einer Garten hütte gefunden. Nachdem die Kleinen alt genug waren wurden alle in ein neues Zuhause vermittelt. Und auch Mimi hat eine tolle neue Besitzerin gefunden.














LadyDie Katze Lady ist in einer Scheune groß geworden, im Grunde ohne Menschenkontakte. Doch mit der Zeit wurde Lady immer zutraulicher, sodass sie nun ein schönes Heim gefunden hat, in dem sie immer mehr Vertrauen aufbaut.














CarlosObamaAuch unsere Notfälle, Kater Carlos und Kater Obama wurden inzwischen vermittelt. Und das obwohl Carlos schon ziemlich alt ist und Obama Katzenaids hat, wodurch er nur mit anderen erkrankten Katzen zusammen gehalten werden darf.